Mittwoch, November 23, 2005

Horror
vor ein paar tagen hatte ich eine begegnung der dritten art. ich ging friedlich in der morgendämmerung zur arbeit, bin auch ohne zwischenfälle angekommen, saß mit meinem kaffee an meinem schreibtisch, habe runtergekuckt und da war ES. ES klebte verliebt an meinem stiefel und ES war nackt. eine riesige perverse NAKTSCHNECKE. dast playboytier hing leidenschaftlich an mir. ich saß also da, und habe entsetzt ES angeschaut, und ich schwöre ES hat zurückgeschaut und ES hat gegrinst. ich habe mich kurz gesammelt und bin zum entschluss gekommen, dass ES wegmuss, sofort!
und da fingen meine probleme an. wie kriege ich dieses futuristisches ding weg. vor meiner augen spielten sich szenarien ab, wie ich fasse ES an und ES verschluckt mein arm bis zum schulter, oder ich fasse ES nicht an, dann bleibt ES aber ein problem. was nun... hilfe! wo ist eine pinzette, ein gewehr, eine atombombe!!! wo ist die nationalgarde!!! ich schwebe hier in gefahr!!! was wenn ES mich angreift?
da kam meine rettung (dachte ich) ein kollege kam vorbei, ich habe ihn das alien an meinen füßen gezeigt und ich habe ihn freundlich gefragt ob er mich davon befreien könnte. ihr werdet mir nicht glauben was passiert ist... er hat mich ausgelacht!
er resonierte null auf mein problem und ist grinsend davongezogen.
ignorant sind die meschen dachte ich.
also ES blieb und ich auch. so haben wir gemeinsam den vormittag verbracht. allmählig wurde mir dieses keleine phallossymbol sogar symphatisch und das kleine perversling machte keinen anstand mein schuhwerk zu verlassen. so kann es nicht weitergehen dachte ich ES muss weg. aber wie trenne ich ES von mir ohne ES zu verletzten? umbringen wollt ich ES ja nicht. dilemma blieb. ES auch.
dann habe ich mir gedacht, ich könnte ja ES überreden zu gehen. Im folgenden habe ich ES erklärt, dass das mit uns beiden nicht funktionieren würde, da wir einen völlig verschiedenen Lebesnstil hätten und das ES bestimmt einen anderen sehr hübschen ES finden würde, mit ES ES glücklich bis ende der zeit werden würde. ich hätte auch mit der wand reden können. ES regte sich nicht. allerdings ich habe gemerkt, dass eine kollegin meine unterredung mit ES aufmerksam zuhörte.
> du hast eine schnecke an deinem schuh...<
> was du nicht sagst<
> wieso redest du mit ihr<
> weil ich nicht vorhabe ES zu behalten, und ich habe gedacht, wenn ich ES erkläre, dass wir keine gemeinsame zukunft haben, geht ES vielleicht von selbst<
> du bist verrückt, wieso nimmst du sie nicht einfach und schmeißt sie aus dem fenster?<
> würdest du es für mich machen?<
> du glaubst wohl nicht ernsthaft, dass ich das ecklige ding da anfasse?<
> tja...<
> okay ich rufe verstärkung...<
damit ist sie abgezischt. ich saß wieder mit ES in vertrauter zweisamkeit da, und habe auf hilfe gewartet. dies kam in der person einer kollegin, die nichtmal vor spinnen angst hat. sie hat ES entfernt, und vorsichtig auf den äußeren fensterbak umgesiedelt. ich war befreit.
am abend danach habe ich im internet über die spezies der nakedeischnecken recherchiert. ES war ein arion ater, eine große wegschnecke, ES gehörte zu der art der lungenschnecken der pulmonata. sie sind hermaphroditen, das heißt sie sind männlein und weiblein, sie haben blaues blut und neigen zur kannibalismus, ihre lebenserwartung ist drei jahre, insofern sie nicht überfahren, gegessen oder zertreten werden. treffen zwei paarungswillige nudistenschnecken aufeinander, beginnt das oft mehrstündige paarungsritual: die tiere verschlingen sich ineinander und begatten einander mit der ihren penes. ihre ausscheidungen werden öfters für hustensaft verwendet(ach so pulmonata...sagt euch pulmoll was?). also haben diese nakten kollegen nicht nur bezaubernde liebesangewohnheiten, sie sind auch noch nützlich...aber ihr götter auf dem olymp müssen sie so furchtbar häßlich sein? auf jedem fall habe ich aus der geschichte gelernt und jedes mal wenn einer dieser nudisten mir den weg kreuzt weiche ich höflich aus, wünsche einen guten tag, und hoffe inbrünstig, dass ich nie in meinem leben wieder husten werde.

1 Comments:

Blogger G. said...

lol!!! sehr kurzsweilig!!! Lieber Gruß

G.

12:42 AM  

Kommentar veröffentlichen

<< Home