Sonntag, Dezember 25, 2005

Gedicht für heute:
da ich mich grade durch den gedichtband von Ady welze, müsst ihr daran glauben...

Kein Nachkomme, kein heiliger Vater,
Kein Verwandter und kein Bekannter
Bin ich des niemanden
Bin ich des niemanden

Ich bin, wie jeder Mensch: Erhabener,
Nordkap, Geheimnis, Unbekannter,
Irrlicht, ferner Licht,
Irrlicht, ferner Licht.

Aber, oh, ich kann so nicht bleiben,
Ich möchte mich gern zeigen,
Dass ich gesehen werde,
Dass ich gesehen werde.

Deswegen alles: Selbstpein und Lied:
Ich würde lieben, wenn mich jeamand liebt
Und ich bin des jemanden,
Und ich bin des jemanden.

1 Comments:

Blogger Hypermnestra said...

Ich freu mich darauf dich bald wieder zu sehen ;)

1:49 PM  

Kommentar veröffentlichen

<< Home