Dienstag, Dezember 06, 2005

Katzen
ich liebe katzen. katzen entwickeln eine eigene identität, eine absolut autonome persönlichkeit. sie tun was sie wollen und wann sie wollen. sie setzen ihren willen durch, und machen ihre menschen zu ihren sklaven. eine katze kann sich alles erlauben, und das weiß sie auch. ich bewundere katzen sehr. ich bin aber leider höchst allergisch auf katzenhaare. nur eine kurze zeit in ihrer nähe und wenn ich meine tabletten und augentropfen nicht dabei habe, die mittelweile feste bestandteile meiner tasche sind, quellen meine augen auf, ich bekomme ausschlag und atemnot, und fange an zu husten. eine katze macht mir nichts aus wenn ich die tabletten nehme, aber zwei sind schon gefährlich, trotz pillchen. ich habe letzens bei jemanden übernachtet. im selben haushalt lebt auch eine katze, ich habe sie nicht getroffen aber ihre haare im polster haben gereicht. als ich morgens aufgewacht bin empfand ich nichtmal meinen fürchterlichen kater als schlimm sondern das brennen in den augen. habe schnell in meine augen getröpfelt und bin nach hause gegangen, um mich zwei drei mal zu duschen aus lauter angst den obligatorischen ausschlag zu bekommen. das wochenende darauf war ich zu einer freundin zum feiern eingelanden. sie hat zwei kater, sie sind sehr süß und leider gottes mögen sie mich abartig. also habe ich mir auf dem weg zu meiner freundin die maximale dosis an allergietabletten reingehauen, fleißig getröpfelt, war von kopf bis fuß bekleidet, um die angriffsfläche einzugrenzen. als ich dann ankam habe ich mir in der polsterfreien küche eine ecke ausgesucht und einen holzhocker abgegriffen, wo ich dann den ganzen abend saß. langweilig wurde es mir nicht da die küche als raucherzone diente und immer voll war. der einzige nachteil der tabletten war, dass ich leicht benebelt war. das habe ich den ganzen abend durch den plazeboeffekt von kaffe zu kompensieren versucht, was mir auch nicht schwer fiel da ich direkt neben der "supidupi" senseomaschine saß. die probleme fingen an, als die katzen aus dem schlafzimmer schwärmten, als ein unaufmerksamer gast die tür nicht zuschloss. der effekt war klar alle wollten die wunderhübschen kätzchen sctreicheln und knuddeln, die dies auch sehr gerne entgegennahmen und sich genüsslich räkelten. und es kam was kommen musste, sie hatten die schnauze voll und haben neugierig ein opfer für die jagd gesucht. da saß ich nun absolut ohne intensionen sie zu streicheln, oder zu knuddeln, klar dass es denen gestunken hat. da kam felix ein wunderschöner schwarz-weiß gefleckter stolzer kater und setzte sich vor mir hin. ich habe versucht ihm zu erklären, dass ich ihn wahnsinnig gerne streicheln würde aber krank davon werde, was ihn allerdings nicht besonders interessiert hat. je mehr ich redete, desto näher pirschte er sich an mich ran. ich habe ihn versucht mit meiner stifelspitze wegzuschupsen, und das spiel schien ihm zu gefallen. er hat angefangen sich an mich zu schmiegen. er sah nicht das entzetzen in meinen augen. ich rief um hilfe, da kam meine freundin, hat felix mit gewalt weggerissen und in dem wohnzimmenr deponiert. was machen katzen, wenn man will dass sie was machen, nämlich von mir wegzubleiben, natürlich das gegenteil. kaum zwei minuten später saß felix vor mir und hat mich angegerinst, er hat das ganze als ein spiel begriffen. ich geh hin werde weggetragen, ich geh zurück. das ganze prozedere hat sich noch ein paar mal wiederholt, und ich spürte langsam wie meine kehle enger und enger wurde und fing an zu husten und zu jucken. ich habe es eine stunde noch ausgehalten und bin dann nach hause gegangen. zu hause habe ich mir die kleider von leib gerissen, und in die waschmaschine gestopft, und stand ein gute halbe stunde unter der kühlen dusche um meine pulsierende haut zu beruhigen. die party war toll, und ich lag den ganzen nächsten tag im bett vollgeschmiert mit weißer sülze, um das jucken zu vermindern und hatte zwei tage nacher immernoch ein leichtes kratzen im hals.
ich liebe katzen, katzen sind toll, sie sind klug, haben einen dickkopf, sind schön und gratiös, und ich bin höchst allergisch auf ihre haare. ich habe mir letzens übrigens überlegt, ob ich auch eine ähnliche reaktion kriegen würde, wenn ich einer komplett rasierten katze begegnen würde, ich habe es mir auch bildlich vorgestellt, sah ungefähr so aus:

vielleicht, wenn mich meine freundin das nächste mal fragt ob ich zu ihr komme, bitte ich sie die katzen zu rasieren.